Wandelt sich rasch auch die Welt, by RM Rilke

Wandelt sich rasch auch die Welt
wie Wolkengestalten,
alles Vollendete fällt
heim zum Uralten.

Über dem Wandel und Gang,
weiter und freier,
währt noch dein Vor-Gesang,
Gott mit der Leier.

Nicht sind die Leiden erkannt,
nicht ist die Liebe gelernt,
und was im Tod uns entfernt,

ist nicht entschleiert.
Einzig das Lied überm Land
heiligt und feiert.

—-

The world changes quickly,
like the shapes of clouds,
everything once finished falls
back to the ancient ground.

Far beyond change and progress,
greater and more free,
your early song carries on,
god with the lyre.

Pain has not been understood,
love has not been learned,
and that which leaves us in death

is not revealed.
Over the land all but the song
hallows and exalts.

(Translated by Neel Burton)

Advertisements